Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Bundesanleihen

Begriff Definition
Bundesanleihen

Bundesanleihen

Wer bei einer Kapitalanlage die maximal mögliche Sicherheit bekommen möchte und dafür eine recht bescheidene Verzinsung akzeptiert, für den sind Bundesanleihen genau richtig. Es handelt sich dabei um festverzinsliche Wertpapiere, die vom Bund - das heißt vom deutschen Staat - ausgegeben werden. Interessant sind solche Werte allerdings nur für Anleger, die ihr Kapital besonders langfristig investieren wollen. So weisen Bundesanleihen durchschnittliche Laufzeiten von mindestens 10 bis hin zu 30 Jahren auf. Zwar gibt es auch Bundesanleihen mit kürzerer Laufzeit, diese werden allerdings als Bundesobligationen bezeichnet und unterliegen nochmals gesonderten Bedingungen. Der Anleger erhält seine Zinsauszahlungen bei Bundesanleihen jährlich, wobei der Nennwert der Anleihe erst zum Ende der festgelegten Laufzeit ausgezahlt wird.

Zugriffe - 2612
Synonyme: Bundesanleihe

© 2019 vv360.de - Unabhängiger Ratgeber für Versicherungen, Geldanlagen und Kredite -