Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Risikolebensversicherung nicht ohne Gesundheitsprüfung abschließen

Auf der einen Seite können sich Lebensversicherungen derzeit wahrlich nicht durch eine gute Rendite auszeichnen. Auf der anderen Seite ist es allerdings insbesondere für Familien nach wie vor wichtig, dass der Hauptverdiener seinen Ehepartner und Kinder im Todesfall finanziell absichern kann.  Diesem Zweck dient die Risikolebensversicherung (Risiko-LV), die von zahlreichen Versicherungsgesellschaften angeboten wird.  (Siehe Hinterbliebenenschutz mittels Risikolebensversicherung)

Was viele Verbraucher allerdings nicht wissen:

Mittlerweile gibt es seit rund fünf Jahren eine Einschränkung von Angeboten, die eine Lebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung offerieren. In Deutschland ist es nämlich seit 2010 nicht mehr erlaubt, dass Versicherungsgesellschaften eine Risikolebensversicherung ohne die sogenannte Gesundheitsprüfung anbieten. Bis 2010 war dies möglich, wobei Versicherungsnehmer im Prinzip nur selten davon profitiert haben, dass kein Gesundheitsscheck stattfand. Aus dem Verbot resultierend darf es hierzulande im Prinzip keine Angebote im Bereich der Risikolebensversicherung geben, die aktiv damit werben, dass keine Gesundheitsprüfung stattfindet.

 

Verzicht auf Gesundheitsprüfung hat oftmals Nachteile

Selbst dann, wenn Sie in Erwägung ziehen, eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung abzuschließen, sollten Sie dies gut überdenken. Legale Möglichkeiten gibt es natürlich beispielsweise bei ausländischen Versicherungen, bei denen derartige Verträge durchaus noch angeboten werden. Allerdings ist es in der Praxis meistens so, dass der Verzicht auf die Gesundheitsprüfung für den Versicherungsnehmer eher Nachteile hat, als dass er Vorteile mit sich bringen würde. Der Grund ist schlichtweg der, dass die Versicherungsgesellschaft zwar einerseits auf Gesundheitsfragen verzichtet. Da sie jedoch andererseits genau aus diesem Grund nicht mehr abschätzen kann, wie hoch das Risiko ist, dass die Versicherung tatsächlich in Anspruch genommen wird, sind die Beiträge oftmals höher als vergleichbare Angebote mit Gesundheitsprüfung. Es mag zwar auf den ersten Blick für Versicherungsnehmer attraktiv sein, dass der Versicherer auf oftmals lästige Gesundheitsfragen verzichtet. Allerdings ist es so, dass dann auch mit einem automatischen „Beitragsaufschlag“ kalkuliert werden muss. Sinnvoll kann eine Risiko-Lebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung nur für solche Versicherungsnehmer sein, die aufgrund verschiedener Erkrankungen bei anderen Versicherern, die mit einem Gesundheitscheck arbeiten, gar keine Risikolebensversicherung erhalten würden.

Berufsunfähigkeit: Das Risiko und deren häufigsten...
Unwetterschaden? Hier haben wir Tipps für Betroffe...

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de