Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Krankenkassen planen in Zukunft höhere Zusatzbeiträge

Im März 2016 gab es in den deutschen Medien sehr viele Informationen darüber, dass die Krankenkassen in den kommenden Monaten durchaus mehr Zusatzbeiträge erheben könnten.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen in den kommenden drei Jahren deutlich steigen werden und zwar um etwa 0,2 bis 0,3 Prozentpunkte. Begründet wird dies von Seiten der Krankenkassen vor allem dadurch, dass auch die Ausgaben deutlich gestiegen sind.

Für gesetzlich Krankenversicherte lohnt sich der Vergleich der Krankenversicherung daher umso mehr. Es gilt jedoch nicht nur die Höhe der potentiellen Zusatzbeiträge zu berechnen, sondern auch, welche Leistungen als Standardleistungen bei einer gesetzlichen Krankenversicherung angeboten werden und welche Leistungen kostenpflichtig als Bonusbaustein oder Zusatzversicherung erworben werden müssen.

Darüber hinaus gibt es auch 2016 bei vielen gesetzlichen Krankenkassen ein Bonusprogramm, dass wahrgenommen werden kann, um den Beitrag zu senken. Arztbesuche, Vorsorgeuntersuchungen und viele andere gesundheitsfördernde Maßnahmen werden von den Krankenkassen belohnt und können zu einer Beitragserstattung am Ende des Jahres führen.

Dread-Disease-Versicherung: Schutz vor den finanzi...
Finanznews April 2016 im Zeichen der EZB Zinssenku...

© 2018 vv360.de