Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.
Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.

Finanznews Mai 2017

Mit einem Schlusskurs von über 12.600 Punkten beendet der Leitindex DAX den Monat Mai mit einem Redkordhoch. Zahlreiche Aktionäre dürften angesichts der positiven Entwicklung im Monat Mai 2017 mehr als zufrieden mit der Performance des bekanntesten deutschen Index sein.

Einige Unternehmen, die im April 2017 ihre Hauptversammlung noch nicht abgehalten hatten, führten diese im Mai 2017 durch. Somit haben sich einige Aktionäre über eine attraktive Dividendenzahlung gefreut.

VW Aktionäre freuen sich über attraktive Dividende für das Geschäftsjahr 2016

Die Aktionäre der Volkswagen AG (Vz. Aktien) durften sich über eine Dividende in Höhe von 2,06 Euro je Aktie freuen. Im Vorjahr mussten sie auf eine Dividende praktisch verzichten. Der Konzern arbeitet noch immer daran, die Folgen der Abgasaffäre zu verdauen. Der Kurs der VW Aktie notiert zum Ende des Monats Mai bei rund 137 Euro und damit deutlich niedriger, als es noch ein paar Tage zuvor der Fall gewesen ist. Zum Zeitpunkt der Hauptversammlung notierte die VW Aktie bei über 140 Euro. Zahlreiche Analysten gehen davon aus, dass sich das Papier langfristig wieder erholt und Kursziele von 150 Euro und mehr möglich sind. Es ist derzeit eine Frage der Nachrichtenlage, wie sich der Kurs bei VW entwickelt.
Unter dem Strich betrachtet dürfte für die VW Aktionäre vor allem die langfristige Entwicklung der Aktie binnen der kommenden 3 bis 5 Jahre interessant sein. Sollte es VW gelingen, die Abgasprobleme hinter sich zu lassen und zum Beispiel erfolgreich auf den E-Antrieb zu setzen, ist es möglich, dass hier jede Menge an Potenzial ausgeschöpft werden kann. Wer bei VW investiert ist, sollte Geduld bewahren und langfristig investiert bleiben. Alternativ betrachtet bieten Kurse von weniger als 140 Euro langfristig gesehen sehr attraktive Möglichkeiten, eine erste Position bei VW zu eröffnen oder z.B. günstig Aktien nachzukaufen.

EON Aktionäre müssen sich mit niedriger Dividende zufrieden geben

Für das Geschäftsjahr 2016 erhielten die Aktionäre der EON AG im Monat Mai 2016 eine Dividende in Höhe von 0,21 Euro ausgezahlt. Die Dividende lag im Jahr zuvor noch bei einem Wert in Höhe von 0,50 Euro je Anteilsschein. Fakt ist, dass das Jahr 2016 nicht sehr erfolgreich war und ein Minus in Höhe von 16 Milliarden Euro verbucht wurde. Bereits im Jahr 2015 wurde ein Minus in Höhe von 6,4 Milliarden Euro bei EON verbucht. Für das Jahr 2017 wurde bereits jetzt angekündigt, dass EON eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie zahlen möchte.
Aktuell notiert die Aktie von EON bei rund 7,50 Euro und damit weiter deutlich niedriger, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen ist. Der Konzern arbeitet nach wie vor an der Energiewende und sieht die Zukunft durchaus als positiv.

Auch der Konkurrenzkonzern RWE hat für das Jahr 2017 eine Dividende angekündigt.

Für das Jahr 2016 wurden die Aktionäre des Energiekonzerns vertröstet. Es wird eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro (voraussichtlich) für das Geschäftsjahr 2017 an die Aktionäre gezahlt. Die Dividende würde am aktuellen Kurs in Höhe von 17,90 Euro für eine Rendite in Höhe von 2,8% sorgen.

Deutsche Bank – Aktionäre sorgen sich wegen weiterer Strafzahlungen

Die Aktie der Deutschen Bank zeigt sich am letzten Tag im Monat Mai 2017 weiter unter Druck. Das Papier verlor in den vergangenen Tagen stark an Wert und notiert aktuell bei rund 15,70 Euro. Fakt ist, dass durch die FED eine Strafe in Höhe von 41 Millionen US Dollar verhängt wurde.
Die Aktie konnte sich in den vergangenen Monaten gut erholen und notierte teilweise bei 16 bis 17 Euro. Derzeit erscheint das Papier als recht risikoreich. Wer hier investieren möchte, hat durchaus eine Menge an Potential vor sich. Gleichzeitig ist jedoch anzumerken, dass die Risiken gerade bei der Aktie der Deutschen Bank mehr als groß sind.

Freenet AG notiert bei 32 Euro – Aktionäre freuen sich auf attraktive Dividende

Die Aktionäre der Freenet AG freuen sich über eine attraktive Dividende in Höhe von 1,60 Euro je Aktie. Nach der Hauptversammlung wurde deutlich, dass das Unternehmen nach wie vor mehr als gut aufgestellt ist. Der Start in das HD TV Geschäft könnte in der Zukunft weiter dazu beitragen, dass der Umsatz erhöht werden kann. Derzeit notiert die Freenet Aktie bei rund 32 Euro und damit deutlich höher, als es in den vergangenen Monaten der Fall gewesen ist. Für die kommenden Jahre ist es durchaus wahrscheinlich, dass die Dividende weiterhin leicht angehoben werden kann.

Tagesgeldzinsen weiter auf Niedriglevel

Im Tagesgeldbereich werden weiterhin Meldungen bekannt, dass die Banken ihre Konditionen nach unten korrigieren.

Neukunden erhalten attraktive Konditionen:

Fakt ist, dass Neukunden derzeit nur noch bei sehr wenigen Banken attraktive Zinskonditionen angeboten bekommen.

RaboDirect Bank - 0,80% Zinsen p.a.
Es ist durchaus möglich, dass zum Beispiel bei der RaboDirect Bank 0,80% Zinsen p.a. kassiert werden können. Neukunden erhalten diesen Zinssatz derzeit gutgeschrieben, wenn sie sich für das Tagesgeldkonto bei der RaboDirect Bank entscheiden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass Bestandskunden die Konditionen nutzen können, wenn sie frisches Geld auf das Tagesgeldkonto bei der RaboDirect Bank überweisen.
Die RaboDirect Bank bietet ihren Kunden attraktive Konditionen und eine Einlagensicherung über 100.000 Euro je Kunde. Anzumerken ist, dass die Zinsen anteilig einmal im Monat gutgeschrieben werden.

Renault Direkt Bank - 0,70% Zinsen p.a. für 3 Monate

Nicht nur bei der RaboDirect Bank, sondern auch bei der Renault Direkt Bank werden attraktive Konditionen beim Tagesgeldkonto gezahlt. Neukunden erhalten hier 0,70% Zinsen p.a. für 3 Monate gutgeschrieben. Der Zeitraum der attraktiven Zinsen beginnt bereits mit der Kontoeröffnung. Die Zinsen werden anteilig einmal im Monat auf dem Tagesgeldkonto ausgezahlt. Anzumerken ist, dass auch bei der Renault Direkt Bank eine Einlagensicherung über 100.000 Euro angeboten wird. Nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden erhalten bei der Bank aktuell attraktive Zinsen gutgeschrieben. Es ist möglich, dass ohne Probleme 0,50% Zinsen p.a. wahrgenommen werden können. Auch Bestandskunden erhalten die Zinsen einmal im Monat auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben, so dass sie über das Jahr betrachtet von einem leichten Zinseszinseffekt profitieren können.

 

 
Finanznews Juni 2017
Finanznews April 2017

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de