Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Finanznews Mai 2016

Der Monat Mai 2016 stellte viele Anleger vor neue Herausforderungen. Während die Zinsen für klassische Anlageprodukte wie Tagesgeldkonten und Festgeldkonten weiter sanken, verkündeten zahlreiche Unternehmen auf den Hauptversammlungen die Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2015 und zahlten ihren Aktionären zeitgleich die Dividende aus. Diese fiel nicht gerade in wenigen Konzernen deutlich höher aus, als es vergangenes Jahr der Fall gewesen war.

Dividendenrenditen von 4 bis 5% waren im Mai 2016 keine Seltenheit und locken zu Recht viele Anleger von traditionellen und vor allem sicheren Anlagen in die Welt der Aktien und des Risikos. Parallel dazu konnte sich der Leitindex Dax im Mai 2016 nicht so recht entscheiden, ob er lieber unter, oder über der Marke von 10.000 Punkten notieren wollte.

 

Hauptversammlungen im Mai 2016 – und was gab es an Dividende?

Viele im Dax, aber auch im MDax und TecDAX notierte Unternehmen zahlten im Mai 2016 eine sehr hohe Dividende aus.

  • Allianz Versicherung
    Die Allianz Versicherung zahlte zum Beispiel nach ihrer Hauptversammlung am 4. Mai 2016 eine Dividende in Höhe von 7,30 Euro je Aktie, was einer Rendite von rund 5% entsprach.

  • Münchener Rück Versicherung
    Wenige Tage zuvor zahlte die Münchener Rück Versicherung ihren Aktionären 8,25 Euro Dividende je Aktie, ebenfalls eine Rendite in Höhe von knapp 5%. Auf Grund der niedrigen Leitzinsen, ist es für Versicherer derzeit allerdings schwer, rentable Geldanlagen zu finden und ihre Umsätze stabil zu halten.

  • Freenet und Drillisch
    In der Telekommunikationsbranche waren es vor allem die Unternehmen Freenet und Drillisch, die ihre Aktionäre mit hohen Dividenden beglückten. Bei Freenet betrug die Dividenden 1,55 Euro je Aktie, bei Drillisch sogar 1,75 Euro je Aktie. Beide Dividenden wurden im Mai 2016 gezahlt und ergaben bei Freenet eine Rendite von rund 5,7%, bei Drillisch rund 4,8%. Die Unternehmen profitieren vom steigenden Konsum im Bereich Smartphones und Mobilfunk. Zudem möchte Freenet mit dem Nachfolger von DVB-T punkten, weshalb das Produkt „Freenet TV“ in Kürze in die Vermarktung geht. Freenet TV (DVB-T2 Standard) bietet die Möglichkeit, private TV Sender in HD über die terrestrische Antenne zu empfangen.

  • Automobilwerte
    Unter den Automobilwerten führte BMW seine Hauptversammlung ebenfalls im Mai 2016 durch und zahlte 3,20 Euro Dividende je Aktie und damit eine Rendite in Höhe von 4,4% - ein beachtlicher Wert.  

Spannend bleibt die weitere Entwicklung der Automobilbranche, da auch hier immer mehr in Richtung Elektromobilität entwickelt wird.Gegen Ende Mai 2016 wurde bekannt, dass VW offenbar plant, eine Batteriefabrik zu errichten, um vom asiatischen Markt unabhängig zu werden und die Elektroentwicklung voran zu treiben.

 

Leitindex Dax sichert 10.000 Punkte Marke, zeigte sich aber volatil

Der Leitindex Dax notierte im Mai 2016 mehrmals unter der Marke von 10.000 Punkten, übersprang diese allerdings auch einige Male. Insgesamt zeigte er sich volatil, allerdings mit überschaubaren Ausreißern. Wird die Tendenz der vergangenen 3 Monate beobachtet, sieht es jedoch positiv aus und der Dax stieg von rund 9.500 auf 10.250 Punkte.

 

Traditionelle Anlagen weniger rentabel:

Tagesgeldzinsen sinken weiter Gleich mehrere Online Banken senkten die Tagesgeldzinsen im Mai 2016.

  • PSA Bank nun bei 0,70%
    Bei der PSA Bank wurde der Zinssatz für das gesamte Guthaben bereits zum 3. Mai 2016 von 0,90% auf 0,70% p.a. gesenkt.

  • VTB Bank zahlt 0,25%
    Am gleichen Tag senkte auch die VTB Bank von 0,40% auf 0,25% Zinsen p.a. was sich für die Anleger kaum noch rechnet.

  • Rabo Direct senkt die Zinsen auf 0,40 %
    Bei der Rabo Direct wurde bekannt gegeben, dass die Zinsen zum 20. Mai 2016 von 0,60 % auf 0,40 % p. a. gesenkt wurden.

Volkswagen Bank senkt Zins für Neukunden auf 1,10% für vier Monate

Gegen Ende des Monats Mai verkündete die Volkswagen Bank, dass Neukunden ab dem 25. Mai 2016 nicht mehr 1,25% Zinsen p.a. für 4 Monate, sondern lediglich 1,10% Zinsen p.a. für 4 Monate und bis zu einer Summe von 100.000 Euro erhalten können.

Tipp:
Wer sich einen gewissen Zinssatz für einen Zeitraum von mehreren Jahren sichern möchte, sollte jetzt zum Festgeldkonto greifen.
Für eine Laufzeit von 3 Jahren gibt es beispielsweise bei der Sberbank direct 1,50% Zinsen p.a. und wer sein Geld 4 Jahre anlegen möchte, erhält sogar 1,60% Zinsen p.a. gutgeschrieben.

 

Mai 2016 – Wanderung von traditionellen Anlagen zur Börse

Unter dem Strich ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Anleger das Tagesgeldkonto vernachlässigen und einen größeren Teil ihres Geldes in Aktien investieren. Hier winken deutlich höhere Renditen durch Dividenden, aber auch durch Kurssteigerungen. Gleichzeitig ist jedoch auch das Risiko an der Börse deutlich höher, als es bei dem Nullrisiko Anlageprodukt Tagesgeld und Festgeld der Fall ist.

Finanznews Juni 2016
Finanznews April 2016 im Zeichen der EZB Zinssenku...

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de