Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.
Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.
5 minutes reading time (1026 words)

Finanznews Dezember 2017

Zum Ende des Jahres 2017 notiert der deutsche Leitindex DAX weiter bei rund 13.000 Zählern. Anzumerken ist, dass der Wert derzeit leicht volatil ist, sich aber in den vergangenen Wochen nicht entscheiden konnte, ob es wieder unter die Marke von 13.000 Punkten geht, oder ob es weiter nach oben in Richtung 13.500 Zähler gehen soll. Fakt ist, dass zahlreiche Unternehmen bereits Prognosen für das Jahr 2018 angekündigt haben. Auch die Dividendenhöhe für das vergangene Jahr 2017 ist bei einigen Unternehmen bekannt und so kommt es hier z.B. bereits im Januar 2018 bei der Siemens AG zu einer interessanten Auszahlung

Siemens zahlt seine Dividende im Januar 2018 – welches Potential hat die Aktie im kommenden Jahr?

Die Siemens Aktie notiert derzeit bei einem Wert von rund 117 Euro und damit leicht höher, als es in den vergangenen Wochen der Fall gewesen ist. Mit einer Dividende in Höhe von 3,70 Euro je Aktie würden die Aktionäre derzeit eine Rendite in Höhe von etwa 3,15% erhalten, was recht ordentlich ist. Viele Trader gehen davon aus, dass es 2018 weiter bergauf geht und der Konzern weiter seinen Umsatz steigern wird. Anzumerken ist, dass es innerhalb des Konzerns gerade Unruhen gibt, weil vor wenigen Monaten ein Programm zum Stellenabbau angekündigt wurde, was bei den Mitarbeitern nicht auf Gegenliebe gestoßen ist, da die Zahlen gerade sehr positiv sind.

Langfristig gesehen ist es durchaus denkbar, dass bei Siemens entsprechend dazu beigetragen wird, dass die Rendite sich positiv entwickelt. Die Geschäfte im Bereich der Turbinen oder der Windkraft im Allgemeinen können dazu beitragen, dass der Konzern in den kommenden Monaten seinen Umsatz weiter steigt. Wie groß der Einfluss der Umstrukturierung hier sein wird, ist dabei vollkommen offen. Anleger sollten dies als kleines Risiko in jedem Fall im Hinterkopf behalten, wenn sie sich für ein Investment bei Siemens entscheiden.

Vonovia SE – Immobilienkonzern bietet attraktive Rendite und Wachstumschancen

Die Aktie der Vonovia SE ist die erste Aktie eines großen Immobilienkonzerns, die im Leitindex DAX notiert und die hier in den vergangenen Wochen gut im Wert gestiegen ist. Derzeit liegt der Preis je Aktie bei etwa 40 bis 41 Euro und damit deutlich höher, als es noch z.B. vor einem Jahr der Fall gewesen ist, als die Aktie bei rund 30 Euro notierte.

Im Jahr 2017 konnte der Kurs über das gesamte Jahr hinweg von 30 auf etwa 40 Euro steigen und damit zeigen, wie gut es dem Konzern aktuell geht. Obwohl die Dividende für das Jahr 2017 erst in einigen Monaten (voraussichtlich Mai 2018) ausgezahlt wird, ist jetzt bereits bekannt, dass je Aktie 1,32 Euro ausgezahlt werden. Damit kommt die Aktie auf eine Rendite in Höhe von 3.22% was ein anständiger Wert ist. In den vergangenen Jahren konnte die Dividende kräftig gesteigert werden. So gab es im vergangenen Jahr eine Dividende in Höhe von 1,12 Euro je Aktie und im Jahr zuvor eine Dividende in Höhe von 0,94 Euro je Aktie.

Für das Jahr 2018 sieht die Prognose nach wie vor positiv aus. Viele Analysten und Anleger gehen davon aus, dass bei Vonovia weiterhin eine Menge an Potential vorhanden ist und der Kurs gesteigert werden kann. Einige Experten sind der Meinung, dass noch ein Kurspotential bis 45, bei einigen sogar bis 50 Euro je Aktie vorhanden ist. Auch die Dividende dürfte im kommenden Jahr noch einmal gesteigert werden, wenn die Ergebnisse des Unternehmens weiterhin so positiv ausfallen, was durchaus möglich ist. Langfristig gesehen kann mit der Aktie wahrscheinlich auch in Zukunft noch eine gute Rendite erzielt werden.

Metro AG aus dem MDAX gibt Dividende bekannt und bleibt attraktiv

Die Metro AG möchte ihren Aktionären für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie zahlen. Mit diesem Wert haben auch viele der Anleger gerechnet. Die Dividende wird nach der Hauptversammlung im Februar 2018 gezahlt. Fakt ist, dass sich der Konzern durch die Abspaltung seiner Elektronikbereiche (Media Saturn) im vergangenen Jahr neu aufgestellt hat und das neue Konzept verfolgt wird. Hinsichtlich der Umsätze ist davon auszugehen, dass diese in der Zukunft leicht gesteigert werden können.

Der Konzern hat es sich auf die Fahnen geschrieben, gerade im Bereich der Digitalisierung für neue Lösungen zu sorgen und die Kunden somit noch besser an sich zu binden. Die Prognose für das Jahr 2018 ist positiv und die Aktie aktuell günstig bewertet. Der Wert je Aktie notiert derzeit bei etwa 16,50 Euro und damit deutlich niedriger, als es von vielen Analysten vorhergesagt wurde.

Bedingt durch die Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie dürfte sich eine Rendite in Höhe von 4,2% ergeben, was mehr als attraktiv ist. Auf lange Sicht dürfte die Dividende in diesem Bereich bleiben, so dass die Metro Kurspotential hat und gleichzeitig eine attraktive Dividendenrendite bietet.

Die Alternative Tagesgeld – welche Konditionen werden aktuell geboten?

Bereits jetzt haben einige Banken Zinsänderungen für den Januar 2018 angekündigt. Bei der Oney Bank aus Frankreich werden die Zinsen zum 15. Januar 2017 von aktuell 0,65% auf 0,60% pro Jahr gekürzt. Die FIMBank aus Malta hat angekündigt, dass der Zinssatz ebenfalls gekürzt wird. Er wird am 2. Januar 2018 von aktuell 0,85% auf 0,71% pro Jahr gesenkt. Die Bank war in der Vergangenheit immer wieder dadurch in Erscheinung getreten, dass die Zinsen hier deutlich gesenkt, oder aber auch angehoben wurden.

Die letzte Erhöhung des Zinssatzes fand zum 1. Dezember 2017 statt, wo die Zinsen von 0,75 auf 0,85% p.a. angehoben wurden. Auch in der Zukunft dürften sich die Anleger auf volatile Zinssätze bei der Bank einrichten.

Die Renault Direkt Bank wirbt weiterhin mit zuverlässigen und vor allem mit stabilen Konditionen. So gibt es bei der Bank aktuell einen Zinssatz in Höhe von 0,70% Zinsen p.a. für alle Kunden, die neu ein Tagesgeldkonto hier eröffnen. Der Zinssatz wird für einen Zeitraum von 3 Monaten garantiert. Maximal 100.000 Euro können zu diesem Zinssatz bei der Bank angelegt werden. Es ist anzumerken, dass die Zinsen anteilig einmal im Monat auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden.

Auch nach den 3 Monaten erhalten die Kunden aktuell mit 0,50% Zinsen p.a. einen  guten Zinssatz angeboten. Die Einlagensicherung bleibt und auch die Intervalle bei der Zinsgutschrift ändern sich nicht, so dass es sich lohnt, bei der Bank aus Frankreich ein Konto zu eröffnen.

Entwicklung der Aktienkurse und Anlagezinsen in De...
Alle Jahre wieder ändert sich das Steuerrecht

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de