Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Finanznews August 2017

Im August 2017 zeigten sich viele Aktien im deutschen Leitindex DAX sehr volatil. Während einige Papiere, wie zum Beispiel die Aktie der Deutschen Lufthansa wieder an Wert gewinnen konnte, sanken die Kurse anderer Konzerne deutlich. Die Aktie der Deutschen Bank zum Beispiel notierte im August 2017 wieder unter der Marke von 14 Euro und zeigt, dass es im Konzern nach wie vor große Probleme gibt.
Insgesamt betrachtet verlief der Monat August 2017 deutlich weniger harmonisch, als es zunächst von vielen Aktionären gedacht wurde. Der Leitindex DAX kämpfte mehrmals mit der wichtigen Marke von 12.000 Punkten und gegen Ende des Monats unterschritt er diese Marke sogar kurzfristig. Anleger, die die vergangenen Monate im Gesamtüberblick betrachten werden feststellen, dass der deutsche Leitindex jetzt deutlich tiefer notiert, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist.

Welche Aktien haben den Monat August 2017 gut gemeistert?

Die Aktie der Deutschen Lufthansa konnte im Monat August 2017 einiges hinzugewinnen.

Das liegt vermutlich auch daran, dass viele Anleger davon ausgehen, dass der Konzern sich einen großen Teil der Flotte und des Personals der angeschlagenen Air Berlin sichern kann. Binnen eines Monats ist der Kurs der Lufthansa Aktie von rund 19,50 Euro auf 20,50 Euro gestiegen. Als verkündet wurde, dass Air Berlin womöglich aufgespalten wird und der Konzern so in Zukunft nicht mehr existieren wird, wurde dies durch die Börse belohnt.
Langfristig könnte eine Integration der Air Berlin in die Lufthansa zu Synergien führen und dazu führen, dass der Lufthansa Konzern weiter wächst und höhere Umsätze erzielen kann. Es ist durchaus möglich, dass die Aktie bei einer positiven Entwicklung deutlich steigt und zwar auf mehr als 22 Euro. Viele Analysten gehen davon aus, dass der Kurs durchaus auf einen Wert von 25 Euro steigen kann. Einige sind sogar der Meinung, dass ein Kurswert in Höhe von 30 Euro erreicht werden kann. Dies ist natürlich auch davon abhängig, wie sich der gesamte Markt entwickelt. Fakt ist, dass gerade in der Luftfahrt sehr viele kurzfristige Ereignisse einen Einfluss auf die Entwicklung der Aktien haben können. Die Quartalszahlen der Lufthansa AG haben jedoch bereits gezeigt, dass das Jahr 2017 für den Konzern bisher sehr positiv verläuft.

Pro Sieben Sat.1 Media SE Aktie verliert stark an Boden – Kurs notiert bei 27 Euro

Die Aktie des Medienunternehmens hat in den vergangenen Wochen stark an Wert verloren. Hintergrund ist, dass der Ausblick für den Werbemarkt gesenkt wurde. Der Aktienkurs notierte vor ein paar Monate noch bei rund 40 Euro und sackt dann immer weiter ab, bis er kurz vor Ende des Monats August 2017 mehr als 10% an einem Tag abrutschte. Fakt ist, dass das Unternehmen zwar mit seinem Digitalgeschäft gute Zahlen schreibt, aber der klassische TV Markt weniger lukrativ wird. Die Aktie notiert aktuell deutlich niedriger, als es die vergangenen 4 Jahre der Fall gewesen ist. Derzeit ist die Aktie deutlich schwächer, als es bei vielen anderen DAX Konzernen der Fall ist. Unter dem Strich betrachtet ist ein Einstieg zwar aufgrund des aktuellen Kursniveaus mehr als interessant und bietet einige Chancen, langfristig jedoch muss beachtet werden, wie sich die Märkte in denen das Unternehmen aktiv ist, weiter entwickeln.

Wirecard Aktie: Die Aktie der Stunde legt weiter zu

Die Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard war vor etwas mehr als 2 Jahren in den Blick vieler Anleger geraten. Damals wurde der Kurs durch negative Kommentare eines Analysten deutlich nach unten gezogen und konnte zu einem Kurswert von leicht über 30 Euro erworben werden. Der Konzern arbeitete gegen die Statements und überzeugte mit seinen Zahlen. Umsatz und Gewinn stiegen deutlich an und an der Börse wurde dies durch steigende Kurse belohnt. Binnen der vergangenen zwei Jahre kannte die Wirecard Aktie quasi nur eine Richtung. Aktuell notiert die Aktie des Zahlungsdienstleisters bei rund 69 Euro und damit deutlich höher, als es noch vor einigen Wochen der Fall gewesen ist.
Die Wirecard Aktie könnte laut einigen Analysten auf einen Kurswert von 80 bis 90 Euro ansteigen. Fakt ist, dass das Unternehmen in sehr vielen Märkten aktiv ist, die deutlich wachsen können. Gerade das Zahlen ohne Bargeld, wie zum Beispiel das Bezahlen via Handy stellen eine Möglichkeit dar, wie gezeigt werden kann, wo das Unternehmen wachsen kann. Unter dem Strich bietet Wirecard noch immer eine attraktive Chance. Gerade Kursrücksetzer sollten für einen Einstieg oder einen Nachkauf genutzt werden.

 

Aktien bieten Spekulationsmöglichkeiten – Tagesgeldkunden gehen auf Nummer sicher, aber mit welchen Zinssätzen?

Das Tagesgeldkonto ist in Deutschland nach wie vor eine willkommene Alternative und auch im August 2017 gibt es einige Banken, die ihren Kunden gute Konditionen anbieten. Neukunden erhalten beim Tagesgeld bei der Consorsbank aktuell besonders attraktive Konditionen. Wer sich für ein Tagesgeldkonto bei der Direktbank entscheidet, erhält derzeit einen Zinssatz in Höhe von 1,0% Zinsen p.a. angeboten und zwar über eine Laufzeit von 6 Monaten. Die Zinsen werden den Kunden anteilig ausgezahlt und zwar mehrmals im Jahr. Fakt ist, dass bis zu 50.000 Euro zu diesem attraktiven Zinssatz angelegt werden können.

Die Consorsbank hat ihr Angebot damit in den vergangenen Wochen deutlich verbessert. Im Vergleich zu vielen anderen Banken wirbt sie mit einem hohen Zinssatz, der sogar über einen Zeitraum von bis zu 1 Jahr ausgezahlt werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn die Neukunden sich zusätzlich ein Depot bei der Bank eröffnen und hier entsprechende Aktivitäten durchgeführt werden.

Neben der Consorsbank bietet auch die Renault Direkt Bank einen attraktiven Zinssatz an. Neukunden erhalten hier einen Zinssatz in Höhe von 0,70% Zinsen p.a. gutgeschrieben. Die Zinsen werden einmal im Monat anteilig auf dem Konto gutgeschrieben, so dass die Kunden von einem attraktiven Zinseszinseffekt profitieren können. Fakt ist, dass bei der Renault Direkt Bank nicht nur Neukunden für 3 Monate attraktive Zinsen erhalten, sondern auch Bestandskunden mit 0,50% Zinsen einen guten Zinssatz bekommen. Die Einlagensicherung beläuft sich bei der Renault Direkt Bank sowie bei der Consorsbank auf 100.000 Euro je Kunde.

 

 
Finanznews September 2017
Finanznews Juli 2017

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de