Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Diese Fahrzeuge müssen ab 2017 mit einer Verteuerung der Autoversicherung rechnen

Wie in jedem Jahr hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft eine neue Einstufung der Typklassen veröffentlicht. Während es bei der Kfz Haftpflichtversicherung für gut zwei Drittel der Fahrzeuge keine Änderung geben wird, betrifft die Tarifumstellung knapp jedes zweite Fahrzeugmodell in der Voll -und Teilkaskoversicherung.

So kommt es zu Neueinstufungen von Typklassen

Jedes Jahr wieder werden die Schadensverläufe aller Fahrzeugmodelle durch einen unabhängigen Treuhänder überprüft. Die Typklassen spiegeln insoweit die Schadens- und Unfallbilanz der jeweiligen Fahrzeuge wieder, die in Deutschland zugelassen sind. Fahrer von Fahrzeugen, die seltener in Unfälle verwickelt sind, werden in eine günstigere Typklasse eingestuft, während es im umgekehrten Fall zu einer höheren Einstufung kommt. Bei den Kaskoversicherungen werden auch die Häufigkeit von Diebstählen, Wildunfällen und anderen Fahrzeugschäden berücksichtigt. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 16 Typklassen, bei der Teilkaskoversicherung 24 und für die Vollkaskoversicherung stehen 25 Typklassen zur Verfügung.

 

Typklassenänderungen in der Kfz Haftpflichtversicherung

Etwa 12 Millionen Pkws werden für das kommende Versicherungsjahr mit einer Änderung der Typklasse konfrontiert. Für ca. 6,9 Millionen Fahrzeuge wird es teurer, während 5,2 Millionen Fahrzeuge von einer niedrigeren Einstufung profitieren werden.

Negative Auswirkungen haben die Typklassenänderungen zum Beispiel für das Modell Kia Carens 1.7 CRDI, welches sich um vier Klassen verschlechtert. Es wird ab 2017 in Typklasse 18 eingestuft.
Fahrer eines Mercedes GLA 200 oder BMW 218i Active Tourer steigen drei Klassen höher.

Demgegenüber stehen Verbesserungen um zwei Klassen für den Skoda Fabia 1.9 TDI, Subaru Forester 2.0 und Mercedes GLK 280/300 4matic an.

 

Typklassenänderungen in der Vollkaskoversicherung

In der Vollkaskoversicherung werden etwa 8 Millionen Fahrzeuge im kommenden Jahr herabgestuft, während es für ca. 1,1 Millionen PKW eine Verschlechterung der zu Klasse geben wird.

Deutlich günstiger wird die Vollkaskoversicherung für die Fahrzeuge Honda Jazz 1.2, Nissan Qashqai 1.2, und  Porsche Boxter 3.4.

Eine Hochstufung um zwei Klassen gab es beim Golf VII GTD 2.0 TDI, Mazda CX-5 2.2 D und Audi A5 2.0 TFSI.

 

Typklassenänderungen in der Teilkaskoversicherung

Bei der Teilkaskoversicherung ändert sich die meisten Fahrzeughalter nichts.

Eine Erhöhung der Typklasse wird es für ca. 350.000 Fahrzeuge geben. So wird zum Beispiel der Audi A5 2.0 TFSI ab 2017 in die Typklasse sechs und 20 eingestuft, bisher fuhr er in Typklasse 22.

Demgegenüber steht eine Verbesserung für ca. 4,7 Millionen Automodelle. Eine Senkung gleich um zwei Typklasse erfahren zum Beispiel die Modelle Honda Jazz 1.2 und Fiat 500 1.2.

Tipp
Unter https://www.gdv-dl.de können Fahrzeughalter die Typklasse ihres Fahrzeugs einsehen.

 

Die Beitragsbemessungsgrenzen werden 2017 der Lohn...
Rechtstipp: Sogenannte Kavaliersdelikte können kos...

Ähnliche Beiträge

© 2018 vv360.de