Ratgeber Versicherungen und Finanzen

Altersrückstellung

Term Definition
Altersrückstellung

Altersrückstellung

Die Altersrückstellung (auch: Alterungsrückstellung) ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit Krankenversicherungen steht. Je älter ein Versicherungsnehmer ist, desto größer ist das Risiko des Versicherers, dass der Versicherte höhere Kosten verursacht. Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen untersagen allerdings eine Leistungsminderung oder Beitragserhöhung aufgrund des zunehmenden Alters. Die Altersrückstellung wird vom Krankenversicherer aufgrund dieses erhöhten Risikos frühzeitig gebildet. Bei noch jungen Mitgliedern einer privaten Krankenversicherung wird davon ausgegangen, dass sie gesund sind und relativ geringe Krankenkosten verursachen. Der von ihnen nicht aufgebrachte Beitrag wird zum Teil in Form von verzinsten Altersrückstellungen angespart. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Altersrückstellung bei einem Wechsel des privaten Versicherungsunternehmens mitgenommen werden kann. Dies war bis einschließlich 2008 nicht möglich: Die aufgelaufene Summe der Altersrückstellung verfiel bis dahin.

Zugriffe: 1572
Synonyms: Alterungsrückstellung

© 2018 vv360.de